01.10.2016 07:45

Scheelong heißt die Tour am Wilden Kaiser beim Sonneck, die Benni ausgesucht hatte. Mein letzter Kaiser Besuch ist schon eine Weile her. Wir wollten den wahrscheinlich letzten warmen Tag im Jahr mit einer Mehrseillängentour nutzen. Im Topo steht dass die Risse lange nass sind.  Am Wandfuß blickten wir nach oben und es schaut trocken aus. Tatsächlich waren alle Risslängen bröseltrocken und wir konnten super dahin klettern. Im Topo steht das man einen Satz mittlere Friends braucht, aber uns ist vorgekommen das die Tour eigentlich super eingebohrt ist. Ich würde nur im nassen Zustand auf zwei 2er Friends raten um die Schlüssellänge A0 zu klettern. Es ist wirklich eine lässige Tour die man weiterempfehlen kann. Es war a super Tagl mit’n Benni der Legende. Einen kleinen Bericht gibt es auch auf http://bloggercoming.blogspot.co.at/  

27.08.2016 06:16

Freigeist ist eine Tour die mich schon länger interessierte. Versehentlich war ich 2015 schon mal in der Tour. Da ich damals nicht wusste was für eine Tour das ist, brachen wir ab. Heute kam ich mit meinem Kletterpartner Berni Kathrein zurück und wir konnten die Tour klettern. Berni schlug sich für seine Kalkkögel Premiere sehr gut. Den Charakter der Tour würde ich anhaltend schwer und brüchig bezeichnen. Das lässige Tagl ließen wir Tratitionell wieder bei einem Weizen ausklingen.

25.08.2016 14:59

Solo into the light  heißt meine neueste Kreation in der Winklerwand Westseite. Bereits 2014 bohrte ich mit G.Berni die Tour an der Winklerwand. Durch verschiedenen Umstände kamen wir nie dazu die Tour zu klettern. Also entschied ich mich heuer im Sommer die Tour Solo mit Selbstsicherung zu klettern. Nach einen Tag putzen, war es endlich so weit, daß ich die Tour projektieren konnte. Ich verbrachte mehrere Tage in der Tour um die einzelnen Schlüsselstellen zu klettern. Um so öfter ich in der Tour war, um so mehr gewöhnte ich mich daran Solo unterwegs zu sein. Das Seilhändling war nicht immer einfach. Auch heute beim Durchstieg in der 3. Seillänge fuxte es. Die Seilreibung war enorm, aber ich konnte mich bis zum Stand durchkämpfen. In der 4. Seillänge dachte ich mir einfach den Pump der Unterarme zu ignorieren. Diese Seillänge war ich zuvor nur einmal geklettert. Sie kam mir heute deutlich schwerer vor als das Letzte mal. Am letzten Stand angekommen, konnte ich es kaum glauben ich hab sie gepunktet. Solo into the light der Name viel mir ein als ich am letzten Stand angekommen bin, denn Vormittags klettert man vom Schatten in die Sonne. Beim Abseilen bemerkte ich erst das ich einige Zuschauer hatte. Sofort kam die Frage:“ Wie schwer ist das Teil?“  Meine Antwort:“ 1.SL 9+, 2.SL 8-/8, 3.SL 8-/8, 4.SL 7, 5.SL 5+ natürlich alles nur Bewertungsvorschläge!“

20.08.2016 19:46

Letzte Woche putzte ich mit Robi Wessely wieder im Land of the Giants. Es sind einige neue Linien herausgekommen. Hosenfurza 7a, Hungry Hands 2.0 7a+, Ruhestörung 6b+, und Luis Tränkers Tränen 6b. Heute war ich mit’n Benni und Much wieder einmal Silvretta. Heute kletterte ich Ihseenixkannte 7b+, Ihseenixvariante 7b+, und noch einen FA Stoanbeißer 7b (Bewertungsvorschlag). Bis auf den Regen wieder einmal ein lässiges und unterhaltsames Tagl mit die Burschen.

31.07.2016 16:21

Land of the Giants east. So heißt der neue Sektor im Land of the Giants. Vor einigen Tagen entdeckten Benni und ich einen kompletten Sektor im Land of the Giants. Nach zwei Tagen putzen sind einige lässige, nicht so schwere Linien herausgekommen. Am ersten Tag war ich mit Robi W. beim putzen, und am zweiten mit’n Benni. Es sind ca zwanzig Linien herausgekommen, und einige warten noch geklettert zu werden. Wir werden in nächster Zukunft noch einige Blöcke veröffentlichen.

18.07.2016 06:32

Berni Kathrein und ich sind für zwei Tage nach Sella Joch gefahren. Als wir ankamen waren wir sehr überrascht, wie kalt es auch in Südtirol war, aber wenigstens scheinte die Sonne. Am Samstag kletterten wir eine Mehrseillängen Tour am ersten Sellaturm Delenda Carthago 6b. Wunderschöne Kletterei an Löchern und kompakten Fels.  Am Abend sank die Temperatur wieder Richtung 0° Grad, und am nächsten Morgen war es richtig kalt mit Sturmböen. So entschlossen wir nach einem Kaffe und Kuchen Bouldern zu gehen. Hier konnten wir Online 7b (sehr knackig), The mighty upsetter 7a+ und noch einige 6c und 6b holen. Es war wieder einmal ein lässiges Wochenende am Sella Pass. In den leichteren Nachbarrouten war einiges Los!!

09.07.2016 19:36

Zwieder war die Zwiederwurzn zu mir, aber i kann a zwieder sein. Heute waren wir wieder Silvretta. Am Anfang regnete es, und wir mussten noch auf einen Kaffee gehen. So hatten wir auch noch Zeit auf die Zillertaler Mander zu warten. Mit dabei war auch die Schweizerin Petra Klingler vom Schweizer Nationalteam. Als es aufhörte zu regnen, starteten wir direkt hinauf zum Schattenkrieger und der Zwiederwurzn. Petra, Binder Henni und ich holten uns die Zwiederwurzn 7c+ (Früher 8a). Wir hatten wieder a mords glachta und a super lässiges Tagl.

25.06.2016 18:29

Heute verschlug es Benni Hangl Jun. und mich wieder einmal nach Silvretta. Zur Zeit ist es immer wieder ein Poker mit dem Wetter. Bis jetzt hatten wir meistens einen guten Riecher für das Wetter und konnten fast immer etwas mit nach Hause nehmen. So auch heute. Wir hatten beide ein Projekt im Kopf, jedoch beim Zustieg kamen wir beim Sunshine Reggae 7c+ vorbei. Benni fragte mich:“ Schon gemacht?“  Ich:“ Nein, vor Jahren probiert, aber keine Chance die Leisten zu halten.“  „Gleich wie bei mir! Probier mas?“ fragte Benni. “ Wieso nicht!“ Und so konnten wir beide am heutigen Tag den Boulder im 2.Go klettern. Es reichte danach leider nur noch für ein Foto, bevor das Unwetter aufzog. Es schüttete wie aus Kübeln. Den Tag ließen wir fast schon Tratitionell mit einem Bierchen und einen Bosna ausklingen.

20.06.2016 20:09
Wieder ist ein Jahr vergangen und das Sonnwendfeuer steht an. Heuer hatten wir keinen Schneefall, aber dafür Graupel und Regen. Das hielt uns aber nicht von dem Tratitionellen Sonnwendfeuer ab. Einige Kinder waren auch wieder mit von der Partie. Insgesamt waren wir wieder ein netter Trupp. Stefan und ich hatten heuer die Feuerwache und dabei ging das ein oder andere Bierchen. Die Kinder machten sich ihr eigenes Feuer. Für Nachwuchs ist also gesorgt. Am späten Abend lichtete sich dann doch noch die Wolkendecke, und wir konnten einige Feuer sehen. Alles im allem wieder ein nettes Festl.
05.06.2016 18:37

Benni und ich fuhren ins Zillertal zum 20.Stonemonkey Jubiläumfest. Vorher erstatteten wir den Sundergrund einen kleinen Besuch ab. Ich war schon einige Jahre nicht mehr da. Ich war nicht schlecht erstaunt, was da für ein Felssturz war. Einige neue Boulderblöcke sind entstanden, mit lässigen Linien. Benni reitete das Silberross 7c+, ich konnte mir Man in the Mirrow 7b+ holen. Wir kletterten noch einige 7a und einige 6c. Das Stonemonkeyfest war lang, feucht, lässig. Wir trafen einige der alten Garde. Die Band’s rockten bis tief in die Nacht. Alles in allem ein super Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.